Test zum Erkennen von Verzögerungen im Rahmen von System Dynamics

Das Erkennen von Verzögerungen spielt bei Managemententscheidungen eine wichtige Rolle. Entscheidungen die heute getroffen werden, wirken sich in der Regel erst viel später aus. Ich habe im CONSIDEO MODELER ein kleines Supply Chain Modell erstellt, mit welchem man sein systemisches Verständnis zum Thema Verzögerungen testen kann. In diesem Modell wird ein bekanntes Thema modelliert. Ein Kunde bestellt ein Produkt. Dieses Produkt muß gefertigt werden und für die Fertigung werden Rohstoffe benötigt, die noch beschafft werden müssen. Es besteht also ein Zeitverzug zwischen Beschaffung der Rohstoffe und Verkauf der Produkte. Diesen Zeitverzug muß das Unternehmen einkalkulieren, um auf der einen Seite den Kunden mit dem Verkauf des Produktes zufriedenzustellen. Auf der anderen Seite aber ist es aus Kostengründen ebenfalls gut nicht zu viele Fertigteile im Lager zu haben, um flexibler am Markt agieren zu können und um die Lagerkosten gering zu halten.

In dem Modell müssen die Stückzahlen der zu beschaffenden Rohstoffe pro Simulationsrunde bestimmt werden mit dem Ziel

  • den Bestand der Fertigteile und der Bestellungen gleich zu takten und dadurch sicher zustellen, dass es keine Lieferrückstände gibt und die Lagerkosten für Fertigteile gering zu halten und
  • die Gleichtaktung so früh wie möglich zu erreichen und dann auf diesem Zustand zu halten.

Ein ebenfall wie ich finde schönes Testmodell – in Excel erstellt – habe ich auf der Homepage der European Master Programme in System Dynamics gefunden. In diesem Modell handelt es sich um ein Alkoholexperiment. Man muß über einen gewissen Zeitraum sicherstellen durch Einnahme von Alkohol auf enen Promillewert von 1 zu kommen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen bislang. Geben Sie doch die erste ab.)
Loading ... Loading ...
Teilen Sie diesen Beitrag gerne auf Ihren sozialen Kanälen: These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Twitter
  • XING
This entry was posted in Modellierung and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *