Warum wir über ein BGE unsere Wirtschaft menschenzugewandter gestalten können

Oft höre ich Diskussionen über Mindset. Ich rede lieber über Strukturen und Organisation, da ich denke, dass viele unserer heutigen Probleme mit anderen Strukturen und Organisationen lösbar sind. Diskussionen über Mindset beobachte ich oft übergriffig, daher lasse ich dieses lieber bei den Menschen.

Ich habe heute gerade wieder 2 Fälle erlebt. Ich rufe bei einem Baumarkt an und möchte Klinkersteine bestellen. In der Vermittlung werde ich zu einer falschen Abteilung weiter geleitet. Dort wird mir gesagt, ich sollte mich zu einer anderen Abteilung weiterleiten lassen. Es wird aufgelegt. Dann war ich in der richtigen Abteilung. Ich benötige 40 Steine, für so ca. 0,7 Quadratmeter. Ich kann aber nur eine ganze Palette (8 Quadratmeter) bestellen. Auf meine Frage, ob stückweises Kaufen nicht auch ginge, wurde mir entgegnet, dass der Baumarkt die restlichen Steine nicht los wird. Ja, ich auch nicht. Ist das Kundenfokussierung? Nein. Handeln die Menschen im Baumarkt so, weil sie mich ärgern wollen? Nein. Oder wollen sie mir gar nicht helfen? Oh doch, daran glaube ich ganz fest. Sie dürfen nicht, da sie sonst gegen interne Regeln verstoßen. Die nach innen gerichteten Strukturen und Organisation konditionieren sie in diesem Sinne und gegen ihren eigentlichen Wunsch Kunden zu helfen.

Warum sind diese beiden Beispiele in meiner Beobachtung keine Einzelfälle?

Beleuchte ich das Verhältnis “Unternehmen” – “Mensch”. In meiner Beobachtung ist es problematisch, dass das System „Unternehmen“ einen solch großen Einfluss auf Menschen hat. Es kann nämlich mit Ausschluss gedroht werden, was in meiner Beobachtung oft dazu führt, dass Menschen gegen ihre Überzeugungen handeln. Ausschluss bedeutet kein Gehalt und bedeutet dann oft Angst über eigene Lebensfähigkeit.

Beleuchte ich das Verhältnis “Unternehmen” – “Gesellschaft”. Die großen Automobilhersteller können beispielsweise gerade wieder die Politik auf Unterstützung “erpressen”. Womit? Gehen sie pleite wird es ganz viele Arbeitslose geben. Ein Unternehmen muss nur qua Größe eine solche Relevanz für Gesellschaft haben, dass Werterbringung für Markt und Gesellschaft total egal für das eigene Überleben ist.

An einer Entkopplung dieser hier beschriebenen Zusammenhänge würde ich ansetzen. Dann müssen sich Unternehmen nämlich immer wieder neu auf Basis ihrer Werterbringung beweisen und können nicht nur qua ihrer Größe und damit ihrer inhärenten Systemrelevanz für Gesellschaft auf ihr Überleben pochen. Eine Entkopplung löst diese Systemrelevanz.

Ein Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) könnte in meinen Augen eine solche Entkopplung befeuern. Über ein Klick auf das nebenstehende Bild gelangen Sie zu einem Paper, in dem ich diesen Glauben erhärte.

Zum Schluss komme ich zum Mindset zurück. In meiner Beobachtung ist es menschenverachtend, meine hier beschriebenen Beobachtungen mit nicht passfähigem Mindset der beteiligten Menschen erklären zu wollen, frei nach dem Motto: “Deine Einstellung stimmt noch nicht! Daran musst Du noch arbeiten!” Denn das ist nicht der Grund für solche skurrilen Handlungen in Unternehmen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertung(en), Durchschnitt: 5.00 von 5)
Loading ... Loading ...
Teilen Sie diesen Beitrag gerne auf Ihren sozialen Kanälen: These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Twitter
  • XING
This entry was posted in Ökonomie und Wirtschaft and tagged , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Warum wir über ein BGE unsere Wirtschaft menschenzugewandter gestalten können

  1. Pingback: Kundenfokussierung geht nur über Regelbruch | Reise des Verstehens

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *