Verdummt noch mal! oder Was Kinder in der Schule wirklich lernen

In meinem Post In der Schule verlernen Schüler das Denken habe ich meine Bedenken gegenüber unseren Bildungseinrichtungen dargelegt. Auf den Punkt gebracht. Kinder werden trivialisiert.

John Taylor Gatto, der 30 Jahre lang als Lehrer arbeitete und im Jahr 1991 seinen Rücktritt erklärte, da er nicht länger „Kindern Schaden zufügen” wolle, drückt es ähnlich drastisch aus. Kinder werden verdummt. In seinem Buch Verdummt noch mal! Dumbing us down. Der unsichtbare Lehrplan oder Was Kinder in der Schule wirklich lernen belegt er diese Meinung nachdrücklich und plastisch. Auszüge aus dem Buch können Sie in dieser Rezension einsehen.

Ein Zitat aus dieser Rezension möchte ich kurz angeben. Es spricht für sich, ist interpretationsfrei und macht Geschmack auf mehr.

Vera E. Birkenbihl beginnt ihr Vorwort mit folgenden Sätzen: „Als ich in einem Vortrag unter anderem die berühmten sieben ‚Gatto-Lektionen‘ (…) präsentierte, verteilten wir vorher ‚Kotztüten‘ (wie im Flugzeug) nach dem Motto: Es könnte einem schlecht werden, wenn man begreift, wie Regelschulen die Lernfähigkeit unserer Kinder systematisch untergraben“ (S. 7).

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen bislang. Geben Sie doch die erste ab.)
Loading ... Loading ...
This entry was posted in Denken and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Verdummt noch mal! oder Was Kinder in der Schule wirklich lernen

  1. Pingback: Change Management bedeutet eine Umgebung der Begeisterung erzeugen | Initiative Wirtschaftsdemokratie

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *